Top-Vermittlungsquote beim „Integrationsbeistand“

veröffentlicht am 24. Juni 2020

Seit 40 Jahren hat sich die Unternehmensgruppe USS der Weiterbildung und Qualifizierung verschrieben. Ein Schwerpunkt des Bildungsträgers ist es, arbeitssuchenden Menschen zu helfen, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Ausgezeichnet gelingt das den Pforzheimer Jobcoaches in der neuen Maßnahme „Integrationsbeistand“.

Pforzheim, 31.01.2020. Ob Maschinenbediener, Landschaftsgärtner oder Junior Professional bei einer IT Firma: Ganz unterschiedlich sind die Berufsfelder, in denen die Teilnehmer der Maßnahme „Integrationsbeistand“ mittlerweile eine Arbeitsstelle gefunden haben. Zum 1. April letzten Jahres lief die Maßnahme neu am Pforzheimer Standort des Bildungsanbieters USS GmbH an – mit furiosem Auftakt. Sie richtet sich an Menschen, die erst kurze Zeit auf Arbeitssuche sind oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Ziel des Coachings ist entsprechend die passgenaue und dauerhafte Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Der Integrationsbeistand unterstützt, begleitet und aktiviert, zum Beispiel zeigt er Freizeitaktivitäten auf oder baut ein soziales Netzwerk um den Teilnehmer auf. Schließlich hilft er bei der Suche nach einer Praktikumsstelle bzw. eines Arbeitsplatzes. Die Maßnahme dauert vier Monate, es sei denn ein Teilnehmer findet bereits früher eine Arbeitsstelle. In dieser Zeit werden die Teilnehmenden sowohl in Einzel- als auch Gruppencoachings betreut. „Basis dieser individuellen Betreuung ist ein umfassendes Profiling der Teilnehmer. Gemeinsam eruieren wir Interessen und Stärken, prüfen alternative Beschäftigungsmöglichkeiten und erstellen Bewerbungsunterlagen“, klärt Nadja Schirner, die Teamleiterin Jobcoaching am Pforzheimer USS-Standort, auf.

Bisher hat ihr fünfköpfiges Team 272 Teilnehmer betreut. „Davon haben lediglich 14 Prozent das Maßnahmenziel nach vier Monaten und damit nach dem regulären Ende der Maßnahme nicht erreicht“, berichtet Nadja Schirner. Vor allem das individuelle Eingehen auf Werdegang, Kenntnisse und Neigungen der Teilnehmer sieht sie als Erfolgsrezept. „Außerdem unterhalten wir ein umfangreiches Netzwerk in und um Pforzheim und vermitteln in allen Bereichen und Branchen“, ergänzt sie.

Kooperierende Unternehmen wie z. B. die LDB Löffler GmbH wissen die gute Vorbereitung zu schätzen – und auch dass die Jobcoaches der USS im Anschluss an die Maßnahme die vermittelten Teilnehmer weiter betreuen und während der Probezeit als Ansprechpartner bereitstehen.